Willkommen bei INATEG®

... dem "Ingenieur-Atelier Energie und Gebäude"
... für Beratung, Konzepte, Planung, Baubetreuung, Expertisen und Gutachten

INATEG ® unterstützt Bauherrschaften, Immobilienverwalter, Architekten, Planer, Bauingenieure, Gebäudeverantwortliche und ausführende Unternehmer im Hochbau (Baumeister, Holzbau) und Baunebengewerbe (Dachdecker, Spengler, Heizungs-, Klima- und Lüftungsbauer, Zimmereien, Schreiner, Maler, Gipser, etc.) rund um die Energie- und Gebäudetechnik.

Anton Schreiner, Ihr direkter Ansprechpartner und Inhaber von INATEG ® "Ingenieur-Atelier Energie und Gebäude", bietet mit seiner interdisziplinären Kompetenz und langjährigen Erfahrung unseren Kunden hohen Nutzen und wirtschaftliche Lösungen bei Neubau, Sanierung, Unterhalt und Schadensfällen.

Als Mitglied bei Fachverbänden und Fachorganisiationen wie SIA, SWKI, Energie-Cluster, FGE, STV, HEV etc. und durch laufende Weiterbildung werden fachlich solide, neutrale und zukunftsorientierte Dienstleistungen garantiert.

Ihr erster Kontakt:

Dipl.-Ing. FH SIA SWKI Anton Schreiner

Dipl.-Ing. FH SIA SWKI
Energie- und Wärmetechnik
Anton Schreiner
MAS Energieingenieur Gebäude
GEAK ® -Experte

Mobile:   +41 76 761 03 03
anton.schreiner@inateg.ch

Beratung-Planung

Bauberatung Bauherrenbetreuung

Gebäudehülle

Energieeffizienzklassen GEAK

Gebäudetechnik

Heizungsschema Solaranlage, Wärmepumpe, Energiespeicher und Brauchwarmwasser

Sanierung

Sanierung Dach

News

 

Die Homepage wird gerade neu überarbeitet

 

Die effiziente Energienutzung und der vermehrte Einsatz erneuerbarer Energien sind wesentliche Bestandteile einer nachhaltigen Energie-und Klimapolitik.

Der Gebäudepark in der Schweiz besteht aus ungefähr 1.2 Mio Wohnbauten sowie 0.8 Mio Dienstleistungs- und öffentlichen Bauten und beansprucht rund 50% des schweizerischen Energieverbrauchs, wovon wiederum 80% auf deren Betrieb (Heizung, Warmwasser, Lüftung, Klima, Geräte, Beleuchtung usw.) entfallen. Zudem ist dieser Gebäudepark für rund 40% der Schweizer CO2 -Emissionen verantwortlich.

Die technisch-wirtschaftlichen Einsparpotenziale für Heizung und Warmwasser beziffert das Bundesamt für Energie auf 70% in Wohnbauten (Neubau und Sanierung), in Dienstleistungs- und Landswirtschaftsgebäuden auf 70% bei Neubauten) bzw. 50% bei Sanierungen sowie in Industriebauten auf 80% (Neubau) und 40% (Sanierung).